Zur Diskussion Nord IV

Veröffentlicht am 17.05.2019 in Ortsverein

Der "einheitliche Regionalplan Rhein-Neckar" weist für Rülzheim die Funktion eines " Siedlungsbereiches Gewerbe" zu. Das heißt, der Ansiedlung von Firmen auf der Gemarkung Rülzheims wird hohe Priorität eingeräumt. Die Gemeinde hat in den letzten Jahren diese Aufgabe derartig wahrgenommen, dass man durchaus von einer explosionsartigen Entwicklung sprechen kann.

Der Flächenverbrauch ist enorm und meines Erachtens ausgereizt. Mit der Ausweitung des Gewerbegebietes Nord, geplant ist jetzt der 4. Abschnitt,  stösst die Entwicklung damit an ihre Grenzen. 

Wirtschaftlich gedacht, so wird es erwartet, schlägt sich diese Entwicklung über die erhöhten Gewerbe- und Einkommensteuereinnahmen nieder. Dies wird allerdings erst in einigen Jahren voll greifen. Bis dahin muss die Gemeinde in Vorlast treten, d. h. investieren. Natürlich ist dadurch der Schuldenstand auch kräftig angewachsen.

Die Spirale dreht sich weiter. Neue Arbeitsplätze entstehen - Bürger, auch Neubürger suchen Wohnraum in Rülzheim. Nur logisch ist dann die Folgeentwicklung mit der Schaffung eines neuen Baugebietes - "Südhang" genannt.

Doch wie so oft. der Teufel steckt in den Details. Ich nenne: Flächenverbrauch, Einschränkungen der Flora und Fauna, Zunahme des Verkehrsaufkommens, Lärmbelästigungen usw. usw.

Die Einwendungen gegen diese Projekte sind durchaus ernst zu nehmen und entspringen der Sorge um die Zukunft von Rülzheim.

Doch wie können diese unterschiedlichen Interessen "unter einen Hut" gebracht werden? Hier wirtschaftliche Gesichtspunkte - hier Schutzbedürfnisse von Natur und Mensch.

Nun beginnt die sogenannte Phase 2, das heißt die Detailplanung der Entwicklungsprojekte steht an. Ich rege in diesem Zusammenhang an, diese Planung nicht nur durch das von der Gemeinde beauftragte Planungsbüro zu steuern. Schon jetzt sollte eine breitere Beteiligung aller Parteien erfolgen. Auch ein sogenannter Klimaschutzmanager, im Kreis Germersheim bereits installiert, könnte wesentliches hierzu beitragen. 

Der kommende Gemeinderat hat die Aufgabe sich  mit den Projekten: Waldkindergarten, Nachfolgeregelung "Moby Dick", Baumbepflanzung in Rülzheim (1000 Bäume) auseinanderzusetzen. Aufgaben, die größtenteils nur im Konsens gelöst werden können. 

Hierzu wünsche ich dem Rat und den begleitenden Ausschüssen ein ruhige Hand und gute Endscheidungen. Falls ich wieder in den Gemeinderat gewählt werde, ist dies auch meine Aufgabe.

Wolfgang Röhrling 

 

 

 

Wen finde ich wo ?

Suchen nach:

 

Unser Mitglied des Bundestages

Thomas Hitschler

https://www.thomas-hitschler.de/

Unsere Mitglieder des Landtages

Katrin Rehak-Nitsche

https://www.rehak-nitsche.de/

Vorsitzender des Landesverbands Pfalz - 
Alexander Schweitzer

http://www.alexander-schweitzer.de/index.php

Unser Mitglied im Gemeinderat Rülzheim

Wolfgang Röhrling

https://w.roehrling@t-online.de

Arbeitsgemeinschaften

ASF (Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen)
https://asf.spd.de/

AG SPD 60 Plus (Arbeitsgemeinschaft Seniorinnen und Senioren)
https://60plus.spd.de/

AG Migration und Vielfalt SPD Südpfalz
https://www.ag-migration-spd-suedpfalz.de/